Duell auf Messers Schneide

Spannende Duelle bei den Kärntner Meisterschaften [Autor: Christoph Rothwangl]

Duell auf Messers Schneide 
Basti Kislinger, foggy race…

Aller guten Dinge sind drei, hätte Sebastian Kislinger (Mooskirchen/Lipizzaner-Boarder) wohl bei seinem Auftritt beim Parallel-Riesentorlauf auf der Kärntner Gerlitzen schmunzeln können. Denn im Semifinale hätte normalerweise ein Lauf über den Aufstieg ins große Finale entschieden. Der Kärntner Johann Stefaner (Stams-Schüler) ließ aber nicht locker, weshalb beide auf die exakt gleiche Zeit fuhren. Im Wiederholungslauf wiederholte sich dieses Szenario – unglaublich aber wahr – erneut: Wieder waren die beiden zeitgleich, weshalb es eines dritten Entscheidungslaufes bedurfte, den Kislinger diesmal für sich entschied. Im großen Finale gegen den Stams-Schüler Christoph Maltschnig waren dann Kislinger’s Batterien leer, womit er sich mit Platz zwei begnügen mußte.

Ein starkes „Lichtzeichen“ setzten generell die Lipizzaner-Boarder. Im Parallel-Slalom gewann Lukas Schneeberger vor Michael Gmeiner (Weiz) die Schüler II-Klasse, am darauffolgenden Tag drehten die beiden das Ergebnis im Parallel-Riesentorlauf um. Gmeiner gewann vor Schneeberger. Hans Peter Kollegger gewann die Masters-Wertung, Andrea Minarik wurde starke viere in der Damen-Wertung und Avid Auner holte sich einen zweiten und einen dritten Platz in der Kinder II-Klasse.

Unterberger ist heiß aufs Finale

Einen starken Auftritt hatte der Grazer Freestyle-Snowboarder Jeremy Unterberger beim internationalen „Bataleo – Us versus Them“-Tourstop in Alpendorf (Wagrein). Der Grazer gewann den Contest und qualifizierte sich damit für das Österreich-Finale im Defereggental. Denn die besten fünf Fahrer der drei Contests dürfen auch im Finale teilnehmen. Für den Sieger im Finale winkt wiederum ein Sponsor-Vertrag. Die Leistung des jungen Grazers war diesmal echt beeindruckend, war auch der steirische Landeskader-Trainer Thomas Wernhart von den Socken.

Related Posts