Holland 3.0

Teilnehmer: 9 Racer, 1 Europacupfahrer , 1 Weltmeisterin, 2 Trainer, 1 Betreuerin.

Ort: Landgraaf, Holland

Datum: 10. 7. – 15. 7. 2016

Am 10.7. war es wieder so weit. Die Fahrt nach Holland wurde angetreten. Im Gepäck nicht nur Snowboards und die üblichen Sachen die man halt zum Snowboarden braucht, sondern auch mit einem Fahrrad, das letztes Jahr noch nicht dabei war. Mit Vorfreude auf das Boarden machten wir uns auf den Weg. Nach ca. neun Stunden waren wir an unserem Ziel angekommen. Am nächsten Morgen ging es ausgeschlafen von 7 bis 10 Uhr in die Halle, wo wir bei -4 Grad trainierten. Nach dem zweiten Frühstück durften wir uns dehnen und uns etwas Ausruhen. Das Mittagessen stand um 13 Uhr am Plan und danach ging es nach einer kleinen Pause zum Skaten, wobei unsere Jungs auch Tricks geübt haben. Um 17 trainierten wir wieder für ca. 2 Stunden im Schnee. Nach dem letzten Training trafen sich alle zum gemeinsamen Abendessen. Um unsere Trainingsfortschritte zu sehen, gab es Videoanalysen mit Marian. Oft verbrachten wir unsere Pausen damit an unseren Boards zu schrauben, um für die nächste Einheit perfekt vorbereitet zu sein. Wir hatten auch die Möglichkeit andere Boards zu testen. So war der Tagesablauf in dieser Woche.

Das Training in der Halle war sehr intensiv, da die Kurse bzw. die Piste nicht immer einfach zum Fahren waren. Auch ein Feueralarm hat uns nicht davon abbringen lassen, aus der Halle hinaus zu gehen und unser Training abzubrechen. So manchen hat es aber unsanft aus dem Schlaf gerissen. Am Abreisetag gab es noch zwei Trainings auf einer inzwischen schon ziemlich ramponierten Piste. Raus aus der Halle, hinein ins Auto und ab bis nach Frankfurt, wo wir übernachteten. Am nächsten Tag kamen wir alle müde, aber wohlbehalten und unverletzt in Graz an. Holland war wie in den letzten Jahren eine erfolgreiche, anstrengende und lustige Woche.

NO RACE WITHOUT FUN!

Danke an die Trainer und Betreuer, die uns die ganze Zeit unterstützt und motiviert haben.

Laura-Marie Hobel

Related Posts