In kleinen Schritten zur Spitze

… aber das unaufhaltsam… (Autor: Christoph Rothwangl)

In kleinen Schritten zur Spitze
Basti Kislinger mit feiner Klinge

In kleinen Schritten geht’s auch zur Spitze. Davon kann der Snowboarder Sebastian Kislinger (Lipizzaner-Team-Köflach) sprichwörtlich bald ein Lied singen: Denn der 7. Platz im Snowboard-Europacup von Imst vom Sonntag war sein bislang bestes Resultat seiner jungen Europacup-Karriere, die heuer mit den Plätzen 10., 9., 8. recht gut begann.

Der Riesentorlauf, der in zwei Durchgängen ausgetragen wurde, erlaubte kaum fehlerfreie Fahrten, analysierte Kislinger. „Der Hang war recht schwer, es hätte aber auch mehr rausschauen können. Trotzdem bin ich zufrieden“, resümierte Kislinger unmittelbar nach dem Rennen. Wegen seiner guten Resultate wird er am 9. Februar bei der 24. Winter-Universiade in chinesischen Harbin (Provinz Heilongjiang) um Medaillen kämpfen. Zwei Europacup-Bewerbe wird Kislinger dafür auslassen. „So eine Gelegenheit möchte ich nicht verpassen. Vor allem finden die Weltsportspiele der Studenten nur alle zwei Jahre statt“, sagte Kislinger.

Stark präsentierten sich auch die jüngeren Boarder des Steirischen Landeskaders. Der Schüler Lukas Schneeberger (Stainz) gewann den Austria Trophy-Riesentorlauf vom Sonntag am Nassfeld, vor dem Weizer Michael Gmeiner (beide Lipizzaner-Team-Köflach). Der 14-jährige Schneeberger gewann auch den samstägigen Austria-Trophy-Riesentorlauf mit Tagesbestzeit, vor Michael Stieglbauer (Judendorf) und Michael Gmeiner (Weiz), womit die drei steirischen Landeskader-Athleten zu den Favoriten zählen bei den am Montag beginnenden Alpe-Adria-Jugendwinterspielen 2009 im italienischen Veneto. Neben den drei Lipizzaner-Boardern werden auch die Murtaler Julia Findling und Julia Koller (beide Kreisch Indios) die Steiermark bei den Alpe-Adria-Spielen vertreten.

Related Posts