Kuriose Einladung!

Im Laufe des Lebens wird man immer wieder auf alle möglichen Dinge eingeladen oder erfreut sich daran, nette Mitbewohner unseres Planeten ihrerseits auf Annehmlichkeiten einzuladen.

Wer nicht gerade in einem tibetanischen Kloster oder in einem nordkoreanischen Gefängnis weilt, kann sich diesem schönen menschlichen Habitus nicht entziehen.

Man freut sich über Einladungen zum Dinner, auf eine Runde Ouzo, zur Poolparty, auf eine Pokerrunde, auf ein romantisches Wochenende mit Heustadelbesichtigung, etc.

Man ladet ein zum Maß Bier, zur Rodelpartie, auf eine Runde Wakeboarden, zum Weinernten, auf Hubschrauberrundflüge, zum 50-er, etc.

Vor 30 Jahren habe ich zwei charmante slowakische Autostopperinnen zwischen Patras und Athen aus der brennenden Mittagssonne in meinen noch besser beheizten rostigen Surferbus eingepackt. Nach einer Viertelstunde konnte auch der Charme aus Bratislava den „natürlichen“ Duft der Damen nicht mehr wettmachen. Die pekuniär erzwungene mangelnde Körperhygiene der weiblichen Studiosi erforderte rasches Handeln. Beim nächsten Campingplatz wurde abgebogen und es wurde mir die Ehre zuteil, die beiden Mitreisenden für je 400 Drachmen auf zwei Duschen einzuladen. Als gelernter Jungehemann blieb mir derweil ein kühles Amstelbier am Campingstrand.

Vor 3 Wochen „erzwang“ unser Hero Arvid Auner eine wohl ebenso kuriose Einladung meinerseits. In seinem unbändigen Drang zum Fliegen, scheut Arvid bekanntlich keinen „Körpereinsatz“! bei schönstem Flugwetter  nützte er sein gebrochenes linkes Schienbein um den neuesten ÖAMTC Hubschrauber auf der Strecke – Mölltaler Gletscher – Großglockner – Unfallchirurgie Lienz   –  zu testen.

Als der Rest des Lipizzanerteams den Testpiloten zum Auschecken abholte, erzwang ein Oberschenkelspaltgips die Anwendung von zwei Unterarmstützkrücken.

Den Mediziner und Trainer brachte die orthograde Stellung des Schienbeins im Kontrollröntgen in jenes Stimmungshoch, welches ursächlich vielen Spontaneinladungen zugrunde liegt. Ich hatte diesmal die Ehre, einen jungen Vorbildsportler  auf ein paar Stützkrücken einzuladen.

Svetlana und Olga aus Bratislava  werden ihren Platz in meinem Geschichtenkabinett  mit einem angehenden Jetpiloten teilen lernen.

Unserem Arvid das Beste im neuen Jahr, wir warten!!!

Bernd Wieser

Related Posts