Medaille aus der Hand der Weltmeisterin

Steirischen Snowboard-Alpin-Meisterschaften bei den Hoisliften. (Autor: Christoph Rothwangl)

Medaille aus der Hand der Weltmeisterin
Gruppenbild mit Weltmeisterin

Zum dritten Mal fanden am vergangenen Wochenende die Steirischen Snowboard-Alpin-Meisterschaften bei den Hoisliften in Modriach-Winkl statt. Über die Zusammenarbeit des veranstaltenden Lipizzaner-Teams-Köflach hat sich das kleine Schigebiet als ein steirisches Snowboard-Zentrum etabliert.

Eine Tatsache, die auch jenseits der österreichischen Grenze nicht ganz unbemerkt blieb. So bescherte starke slowenische und montenegrinische Beteiligung den Meisterschaften auch eine internationale Note. Eine Aufwertung erfuhren die heurigen Steirischen Snowboard-Meisterschaften vor allem aber durch den Besuch der Steirischen Snowboard-Queen – Weltmeisterin Marion Kreiner -, die im Anschluss an den Riesentorlauf vom Samstag auch die Siegerehrung vornahm. „Vor allem im Sinne der Nachwuchspflege erwies sie der Veranstaltung einen großen Dienst“, resümierte Veranstalter Bernd Wieser von den Lipizzaner-Boardern nach dem GS-Rennen.

Natürlich stand die Grazerin auch für die Autogrammjäger zur Verfügung. Den Steirischen Riesentorlauftitel holte sich der Mooskirchener Sebastian Kislinger (Lipizzaner Team), der erst kürzlich aus China von der Universiade mit Rang fünf zurückkehrte. Der Damentitel ging an seine Freundin, die Grazerin Andrea Minarik (Lipizzaner Team), die in China sogar vierte wurde.

Im Parallel-Slalom kam es zu einem Duell der Europacup-Kontrahenten, Sebastian Kislinger mit dem Universiade-Goldmedaillengewinner Andreas Lausegger (Kastner und Öhler Team Klagenfurt), in dem sich der Kärntner knapp durchsetzte. Kislinger durfte sich erneut über den steirischen Titel freuen. Zweiter wurde Martin Purgstaller und dritter Thomas Findling (beide Kreisch Indios). Bei den Damen gewann den steirischen Titel die Schladmingerin Elisa Sochacky, die auch in der Schihandelsschule Schladming zur Schule geht, vor Andrea Minarik und Nadine Koller (Kreisch Indios).

Begeistert zeigte sich Bernd Wieser über neun Lipizzaner-Minnis, die überaus ambitioniert ihr erstes Rennen bestritten. Die Jüngste der „Lipizzaner-Fohlen“ war die siebenjährige Carmen Kainz aus Frohnleiten. Vor allem die stärker vertretenen Nachwuchsklassen, von denen so mancher Boarder wohl in die Fußstapfen einer Marion Kreiner treten will, lassen für die Zukunft einiges erwarten und beflügeln den Boarderspirit.

Schlussendlich waren die Steirischen Meisterschaften auch das Finale des Styrian Snowboard-Cups. Im Zuge der Siegerehrung wurden auch die Gesamtsieger gekürt (Liste liegt bei).

Steirische Klassensieger PSL: Alysha Miklauc (Lipizzaner Team), Kai-Magnus Steinberger (Kreisch Indios), Kathi Zormann (Kreisch Indios), Lukas Schneeberger (Lipizzaner Team), Julia Findling (Kreisch Indios), Elisa Sochacky (Schladming), Martin Paier (Lipizzaner Team), Werner Ebenbauer (Schladming), Michael Osen (Schladming), Iris Schaflinger (Kreisch Indios), Arvid Auner (Lipizzaner Team), Sebastian Kislinger (Lipizzaner Team). Die Klassen-Ergebnisse zum GS sind auf der Homepage www.steirerski.at abrufbar.

Related Posts