Steirer dominieren PGS in Modriach

Steirische Meisterschaft und 1. ÖM Masters [Autor: C. Rothwangl]

H. Findling u. S. Kislinger

 

Steirer dominieren die erste Österreichische Meisterschaft der über 30-Jährigen

Eine Österreich-Premiere erlebten die Hoislifte in Modriach Winkl. Erstmalig fand dort eine Österreichische Meisterschaft in der Snowboard Masters-Klasse für die Boarderelite der über 30 Jährigen statt. Dass dies Sinn macht, bewies Veranstalter Bernd Wieser (Köflach) und sein Snowboard „Lipizzaner-Team“, welches schon vier Weltmeisterschaften der über 30-Jährigen erfolgreich über die Bühne brachten. Warum also nicht auch eine Österreichische Meisterschaft, dachte sich Wieser. Er selbst habe den Vorschlag für die Ausrichtung des Parallel-Riesentorlaufs beim ÖSV deponiert und den Zuschlag erhalten. „Vor allem, wo die Masse der über 30-jährigen Boarder immer größer wird“, wie der Köflacher Zahnarzt immer wieder sagt.

 Den ersten österreichischen Meistertitel holte sich ein Steirer mit Herwig Findling aus St. Georgen im Murtal (Kreisch Indios), vor zwei weiteren Boardern aus der Steiermark – Christoph Rothwangl (Wartberg) und Hans Peter Kollegger (beide Lipizzaner Boarder) aus Köflach. In Anbetracht des internationalen Starterfeldes mit Fahrern aus Tschechien und Slowenien und starker Kärntner und oberösterreichischer Beteiligung war dies eher eine Überraschung.

 Kislinger holt den Tagessieg

 Die „Ötzis“ waren nicht die einzigen, die auf der während des Rennens zunehmend weicher werdenden Eispiste ihre Meister kürten. Denn die Österreichische Masters-Meisterschaft war zugleich auch die Steirische Meisterschaft im Parallel-Riesentorlauf. Und da ging es auch im Nachwuchs um die Titel: Den Tagessieg holten sich der Mooskirchener Jugend II-Fahrer Sebastian Kislinger und die Grazer Jugend II-Boarderin Andrea Minarik (Graz/beide Lipizzaner Boarder) bei den Damen. Kislinger wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht. Er unterstrich damit, dass seine Formkurve weiter nach oben zeigt. Angesichts seines knappen Scheiterns an der Qualifikationshürde für die anstehende Junioren-WM in Valmalenco (Italien) hat dies für den Mooskirchener einen etwas bitteren Nachgeschmack. Vor allem, wo er die Junioren-WM-Teilnehmer heuer schon alle schlug. In der Schüler II-Klasse lieferte Michael Gmeiner (Weiz/Lipizzaner Team) erneut eine Talentprobe. Von Lauf zu Lauf kam der 13-Jährige besser in Schwung, schlussendlich strahlte er erneut vom obersten Treppchen. In den Klassen Jugend I und Herren allgemeine gab es mit Nadine Koller (Kreisch Indios) und Harald Wirnsberger zwei weitere Klassensieger.

 Weitere Steirer auf Stockerlplätzen:

Schüler II w.: 2. Julia Findling (Kreisch Indios), Schüler II m.: 3. Lukas Schneeberger, Jugend I m.: 2. Thomas Kellner (Kreisch Indios), Jugend II m.: 2. Martin Paier, 3. Leo Löcker (beide Lipizzaner Team), Herren allgem.: 2. Martin Purgstaller, 3. Michael Zitz (beide Kreisch Indios).

Related Posts