Steirische Freestyle-Meisterschaft mit einer Schrecksekunde

Jede Menge Action im gut geshapten East-Park in St. Jakob. [Autor: Christoph Rothwangl]

Steirische Freestyle-Meisterschaft mit einer Schrecksekunde 

Der Eastpark in St. Jakob war die Austragungsstätte der diesjährigen Steirischen Snowboard Freestyle-Meisterschaft. Bei 51 teilnehmenden Freestylern durften auch erstmalig Freeskier teilnehmen. Ausgesprochen hoch war das Niveau. Von Rotationen bis hin zu Kopfüber-Rodeos gab es jede Menge Action im gut geshapten East-Park in St. Jakob.

Überrascht hat, dass die beiden bereits in FIS-Weltcups- und Europacups Aktiven Simon Krall (St. Pölten) und Thomas Tribik (Wien) sich zwar fürs Finale qualifizieren konnten, es für einen Stockerlplatz für die beiden aber nicht reichte. Dafür schnitten die Steirer recht gut ab:

Lokalmatador Bernhard Kratzer (Eastpark Crew St. Jakob) wurde hinter dem Niederösterreicher Marius Carp Zweiter und sicherte sich den Steirischen Meistertitel. Sascha Kosatschow (Trofaiach) wurde gesamt Fünfter und steirischer Vizemeister, Jeremie Unterberger (WSV Schladming/Graz) wurde Gesamt-Sechster.

Eine kleine Schrecksekunde bereitete ein Freeskier beim Landen: Er verkantete und bog in Richtung Wald ab. Bis auf eine kleine Gehirnerschütterung ist ihm aber nichts passiert. In der Klasse der Newschool-Skier setzte sich der Steirer Gregor Unterdechler gegen Felix Prankl und Manuel Pliem durch.

Die Steirische Snowboard Freestyle-Meisterschaft gehört zur Austria Trophy.

Related Posts